Zur Startseite
  Zur Startseite

Schließtage

29. und 30. Juni 2018

EL PUENTE Inventur



Stellenangebote

Für 2018 bieten wir
zwei FÖJ-Stellen an.

Zur Stellenbeschreibung

FÖJ Logo


faireWELT Chemnitz

faireWELT Meißen


GEPA aktuell

EL PUENTE Pinnwand

Neues von dwp


fairquer LogoEntwicklungspolitisches Magazin

Einkaufsführer Bio und Fair

Ökostrombanner

   > TERMINE

Termine


Aktionswochen in Freiberg 01. - 17.06.2018

 

Termin: 2018-06-17

Veranstaltungsort:

Im Juni werden jede Menge Veranstaltungen rund um das Thema Fairer

Handel stattfinden. Besonders hervorzuheben sind hier die Aktionswochen

der Fairtrade Town-Gruppe, die sich dieses Jahr um das Thema

Kakao/schokolade drehen:

 

1. Kakao-Aktionswochen der Fairtrade Town-Gruppe:

 

1.1 Ausstellung „Süß und Bitter" (1. - 15. Juni)

 

1.2 Schokoladenrallye (1. - 17. Juni)

 

1.3 Vortrag zur Kampagne „Make Chocolate Fair" (13. Juni)

 

1.4 Stände auf dem Obermarkt (17. Juni)

 

2. Vortrag: Fleischatlas (5. Juni)

 

3. Vortrag: Evo Morales - Vivir Bien (12. Juni)

 

www.weltladen-freiberg-sachsen.de/schokoaktionen-2018.html

www.facebook.com/WeltladenFreiberg

 

1. Kakao-Aktionswochen der Fairtrade Town-Gruppe:

 

1.1 AUSSTELLUNG „SÜß UND BITTER“:

 

Während der Rallye informiert eine interaktive Kakaoausstellung im

Rathaus rund um den fairen Kakaoanbau. Die Wanderausstellung „Süß &

Bitter" der Kampagne Make Chocolate Fair! macht vom 1. bis 15. Juni

Station im Rathausfoyer. Besucher lernen den Weg von der Kakaobohne zur

Schokolade kennen und erfahren auch bittere Seiten rund um den süßen

Genuss.

 

Dabei leiten Fragen die Besucher durch die fünf Stationen, wie "Wo

wächst die Schokolade?", "Wer bekommt wie viel von der Schokolade?" und

"Warum essen Kakaobauern keine Schokolade". Antworten finden die

Besucher nicht nur in Texten, Bildern, Grafiken, sondern auch bei vielen

Mitmachmöglichkeiten. So können echte Kakaoschoten angefasst,

Kakaobohnen probiert, Kakaosäcke geschleppt, Videos geschaut und

Hintergrundinformationen an der Hörstation gelauscht werden. Damit ist

die Ausstellung auch ideal für Schulklassen geeignet.

 

Die Ausstellung im Rathaus ist Montag, Mittwoch, Donnerstag von 8 bis 16

Uhr, Dienstag von 8 bis 18 Uhr sowie am Freitag von 8 bis 12 Uhr

geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos.

 

Solltet ihr Schulklassen, Hordgruppen, Konfirmationsgruppen… kennen, die

an dem Angebot Interesse haben könnten, dann lasst es sie doch bitte

wissen. Wir versuchen das Ganze auch persönlich zu begleiten, wenn

Interesse besteht.

 

Gerne könnt ihr auch zur offiziellen Eröffnung der Ausstellung mit dem

Oberbürgermeister am 1. Juni um 15 Uhr im Rathaus-Foyer kommen.

 

1.2 SCHOKOLADENRALLYE (1. – 17. JUNI):

 

Die erste Freiberger Schokoladenrallye führt durch zwölf Freiberger

Geschäfte, in denen Fragen rund um das Thema Kakao zu finden sind. Die

Lösungen können auf einer Gewinnspielkarte eingetragen werden. Wer

mindestens zehn Fragen richtig beantwortet, nimmt an der Verlosung am

17. Juni beim Familientag auf dem Obermarkt teil. An dem Tag zieht

Oberbürgermeister Sven Krüger die Gewinner. Als Hauptpreis winkt eine

Reise zum Schokoladenfestival auf Schloss Rochsburg. Die

Gewinnspielkarten liegen in allen teilnehmenden Geschäften aus und

können dort auch abgegeben werden.

 

Stationen der Schokoladenrallye sind das Rathaus, die

Touristeninformation, Kinopolis Freiberg, das FAIRkauf Ladencafé,

Rösterei MOMO, DM Obermarkt, Reisebüro Lufthansa City Center, der

Taschenbuchladen, Bioladen Querbeet und Vorwerk Podemus, Parfümerie

Thieman sowie das Café im Grünen (Wächterhaus).

 

1.3 VORTRAG ZUR KAMPAGNE „MAKE CHOCOLATE FAIR“ (13. JUNI):

 

Noch immer gehören Hunger, Armut und missbräuchliche Kinderarbeit zum

Alltag in den Kakaoanbauregionen. Die europäische Kampagne Make

Chocolate Fair! setzt sich für bessere Lebensbedingungen von

Kakaobauernfamilien ein und fordert das Ende missbräuchlicher

Kinderarbeit. Das Kampagnenbündnis setzt sich für einen nachhaltigen und

diversifizierten Kakaoanbau ein, der die Umwelt schützt und

gleichzeitig, die Einkommenssituation der Kakaobäuerinnen und -bauern

verbessert.

 

Die Kampagne Make Chocolate Fair! fordert Schokoladenunternehmen,

Kakaoverarbeiter und Regierungen dazu auf, ihre Bemühungen zur

Verbesserung der Lebenssituation von Kakaobauernfamilien zu verstärken.

Schokoladenunternehmen sind die Hersteller des Endprodukts von Kakao.

Sie tragen maßgeblich eine Verantwortung für die Einhaltung von

Menschen- und Arbeitsrechten beim Kakaoanbau. Auch VerbraucherInnen

stehen in der Verantwortung: Als Endkonsumenten müssen sie faire

Schokolade einfordern und beim Kauf auf nachhaltig zertifizierte

Schokolade achten.

 

Der Vortrag beginnt 19 Uhr und den Veranstaltungsort werden wir noch

bekannt gegeben.

 

1.4 STÄNDE AUF DEM OBERMARKT (17. JUNI):

 

An diesem Sonntag beteiligen wir uns an einem Familienfest auf dem

Obermarkt. Dazu werden wir die Kakaoausstellung aus dem Rathaus auf den

Platz tragen. Zudem gibt es ein Informationsangebot und einen

Kakoausschank der verdi-Ortsgruppe.

 

2. VORTRAG: FLEISCHATLAS (5. JUNI):

 

Titel: Rezepte für eine bessere Tierhaltung - Der Fleischatlas

 

Termin: 5. Juli, 19:45 Uhr

 

Referentin: Jessica Stubenrauch, BUND Sachsen

 

Ort: Universität Freiberg, Wernerbau (WER-1045), Brennhausgasse 14

 

Kein anderer Sektor trägt so massiv zum Verlust der Artenvielfalt, der

Rodung von Wäldern und der Zerstörung unseres Klimas, der Gefährdung

unserer Gesundheitssysteme und zum Leid der Tiere bei wie die

industrielle Fleischproduktion. Die Folgen sind wissenschaftlich belegt

und werden Land auf und ab diskutiert. Jetzt ist es höchste Zeit zu

handeln: Sollen die Ziele der globalen Nachhaltigkeitsagenda 2030 und

das Pariser Klimaabkommen erreicht werden, muss die Fleischproduktion

grundlegend umgebaut werden.

 

Der Vortrag ist kostenfrei und findet in Kooperation des FAIRkauf

Ladencafés und der AG Umwelt statt.

 

3. VORTRAG: EVO MORALES – VIVIER BIEN (12. JUNI)

 

Evo Morales (Bolivien), der erste indigene Präsident Boliviens, hat die

Entwicklung im Einklang mit der Natur zur neuen Staatsrichtung erklärt.

Lässt sich das "Gute Leben" mit der Rohstoffabhängigkeit des Landes

vereinbaren?

 

Die Regierung von Evo Morales setzt weiterhin auf Rohstoffabbau und

-export als Wirtschaftsmodell. Stärkere staatliche Kontrolle, Ausweitung

der nationalen Beteiligung an den Gewinnen, Verwendung eines höheren

Anteils der Gewinne für sozialpolitische Maßnahmen zur Befriedigung der

Bedürfnisse der Bevölkerung, Verringerung von Armut und Ungleichheit,

verbesserter Zugang zu Nahrungsmitteln sowie Bildungs- und

Gesundheitsleistungen ‑ all dies entspricht den sozialen Forderungen der

Bevölkerungsmehrheit. Das Eigentum der Ressourcen bleibt beim Staat,

wobei die Tätigkeit der staatlichen Betriebe jedoch den Praktiken von

transnationalen Unternehmen entspricht.

 

Der Vortrag ist kostenfrei und findet in Kooperation der AG Umwelt und

des FAIRkauf Ladencafés statt.

 

Referent: Oscar Choque (Fachpromotor für Rohstoffmärkte, Entwicklungen

und Migrationsbewegungen)

 

Ort: Wernerbau Raum 1045 (Brennhausgasse 14)

 

Zeit: 12. Juni 19:45 Uhr

 

 

Bundesland: Sachsen

Veranstaltungsart: Sonstiges

Veranstalter-Kategorie: Weltladen


zurück


www.faire.de

Termine

06.08.2018 bis 12.08.2018
Tour de Fair 2018
Saalfeld, Rudolstadt, Jena, Weimar, Erfurt, Gotha, Eisenach
07.09.2018 bis 09.09.2018
Warenkundeseminar
Pirna Liebethal

GEPA Sortiment HOLI

EL PUENTE Sommerkatalog 2018

dwp Neuheiten Frühjahr 2018

GLOBO Katalog 2018